Diskussion zum Umgang mit der Asche Verstorbener

KölnSPD plädiert für sensibles Vorgehen bei Einäscherung

Jochen Ott, umweltpolitischer Sprecher der Kölner SPD-Ratsfraktion und Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt und Grün der Stadt Köln, lädt Vertreterinnen und Vertreter der Ratsfraktionen, der Verwaltung, der Kirchen, der Seniorenvertretung, des Kölner Rates der Religionen, der Friedhofgewerke und des Palliativ- und Hospiznetzwerks Köln zu einer offenen Diskussion und zur Entwicklung von Handlungsempfehlungen für einen würdevollen Umgang mit der Asche Verstorbener nach der Kremierung in Köln ein.

Anlässlich der öffentlichen Diskussion um die Verwendung von Zahngold Verstorbener nach deren Kremierung, haben die Mitglieder des Ausschusses für Umwelt und Grün der Stadt Köln gemeinsam das städtische Krematorium besucht, um sich ein Bild von der hiesigen Praxis zu verschaffen.

„Wichtig ist in jedem Fall, dass wir uns über das Thema austauschen und gemeinsam auf eine Vorgehensweise einigen, die bei der Kremierung sowohl die Würde der Verstorbenen sicherstellt als auch die Empfindungen und Wünsche der Angehörigen achtet und respektiert“, formuliert Jochen Ott das Ziel der gemeinsamen Runde.

Das Fachgespräch findet statt am

12.01.2014 um 16:00 Uhr
im Theo-Burauen-Saal
Rathaus (Spanischer Bau)
50667 Köln

Alle beteiligten Institutionen erhalten im Rahmen der Veranstaltung die Gelegenheit, ihre Position darzustellen, um gemeinsame Leitsätze zu entwickeln und Vereinbarungen zum weiteren Vorgehen zu treffen.

Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich willkommen.

 

 

 

Veröffentlicht am in Ratsfraktion, Umwelt, Gesundheit & Grün