Ehre, wem Ehre gebührt

Peter Kron: “Wenn es jemand verdient hat, dass die Heimat der treuesten Fans des 1. FC Köln nach ihm benannt wird, dann doch seine größte Persönlichkeit, Hans Schäfer.“

SPD startet Initiative um Südtribüne nach Hans Schäfer benennen zu lassen und greift damit Vorschlag von Toni Schumacher auf.

Die SPD im Kölner Stadtrat greift die Idee auf, die Südtribüne des Rheinenergiestadion in Hans-Schäfer-Tribüne umzubenennen. Einen entsprechenden Vorschlag hatte der Vizepräsident des 1. FC Köln, Toni Schumacher, bei der Trauerfeier des kürzlich im Alter von 90 Jahren verstorbenen Weltmeisters von 1954 ins Gespräch gebracht.

Hans Schäfer (l.) als Kapitän der Nationalmannschaft beim Spiel gegen Schweden 1957.

Peter Kron, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, erklärt hierzu: „Hans Schäfer ist eine einzigartige Legende für den 1. FC Köln und für ganz Köln. Er war eine der ganz großen Persönlichkeiten des deutschen Fußballs. Und er hat seinem Verein und seiner Heimatstadt immer die Treue gehalten. Wenn es jemand verdient hat, dass die Heimat der treuesten Fans des 1. FC Köln nach ihm benannt wird, dann doch seine größte Persönlichkeit, Hans Schäfer.“

Den Antrag möchte die SPD-Fraktion gerne gemeinsam mit weiteren Fraktionen in den nächsten Sportausschuss am 7. Dezember einbringen. Kron abschließend: „Wir hoffen, dass sich die übrigen Fraktionen unserem Vorschlag anschließen und wir gemeinsam zu seinem Andenken beitragen. Hans Schäfer hätte es verdient.“

Veröffentlicht am in Ratsfraktion