Forum Veranstaltungskultur

Dialoge führen, Konflikte vermeiden!

Als viertgrößte Stadt der Republik und größte Stadt Nordrhein-Westfalens ist Köln nicht nur Heimat für mehr als eine Millionen Menschen, sie ist auch Anziehungspunkt für unzählige Gäste aus dem In- und Ausland. Als urbanes Zentrum steht Köln dabei für Offenheit, Toleranz und eine hohe Wandelbarkeit. Für die Politik bedeutet dies, dass sie sich immer wieder im Spannungsfeld zwischen Interessen der Anwohnerinnen und Anwohner und den Aufgaben und Anforderungen einer Metropole behaupten muss.

Gerade das breite Spektrum der Veranstaltungskultur in Köln – angefangen von den Kneipenwirten über die kleineren Tanzlokale bis hin zu der bunten Clubszene – ist ein Aushängeschild Kölns weit über die Stadtgrenzen hinaus und gehört für die KölnSPD zur Kölner Kultur wie das Schauspielhaus oder die großen Museen dieser Stadt.

Der Gesprächskreis Veranstaltungskultur möchte ein Forum bieten, in dem Anliegen und Sorgen der Betreiber frühzeitig mit der Politik der Stadt Köln besprochen werden können. Die kommunalpolitischen Bandbreite der Themen ist hierbei sehr breit: von eventuellen städteplanerischen Herausforderungen über das große Thema Lärmemissionen und Anwohnerprobleme bis hin zur allgemeinen Wertschätzung der Kölner Kneipen- und Clubszene durch die Politik ist alles vertreten.

Als eine der ersten Herausforderungen des im Jahr 2012 gegründeten Gesprächskreises war und ist die Begleitung der Veranstalter in der Umsetzung des neuen Nichtraucherschutzgesetzes. Gerade an einem so konfliktreichen Thema zeigt sich, wie wichtig die Kommunikation vor, während und nach den Beschlussfassungen der Gremien mit den Betroffenen ist. So können Problemfelder im Vorhinein festgestellt werden und im Rahmen der uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten auch ausgeräumt bzw. abgemildert werden.

Der Gesprächskreis tagt in unregelmäßigen Abständen. Bei Fragen steht Ihnen gern der Leiter des Gesprächskreises Marco Malavasi zur Verfügung.

Kontakt

Marco Malavasi, Leiter Forum Veranstaltungskultur