Frauenhäuser stärken!

Michael Paetzold, MdR

Für heute, am Internationalen Frauentag, ist der Beschluss im Sozialausschuss vorgesehen, der die beiden Autonomen Frauenhäuser in Köln finanziell sichern soll. Nach intensiven Diskussionen mit dem Trägerverein „Frauen helfen Frauen“ sieht der Antrag Folgendes vor:

1. Die festgestellte finanzielle Unterdeckung soll durch Mittel der Beschäftigungsförderung ausgeglichen werden.

2. Die Rahmenbedingungen für die Beratungs- und Betreuungsarbeit in den Frauenhäusern sollen durch Land und Stadt an die aktuellen Anforderungen angepasst werden.

3. Weitergehende Bedarfe hinsichtlich der Platzzahl als auch besonderer individueller Bedürfnisse wie z.B. von Frauen mit Behinderungen sollen geprüft werden.

“Wir sind froh, wenn wir den finanziellen Notstand aktuell abfedern können. Perspektivisch muss es eine zusätzliche Finanzierung durch das Land NRW geben, mit der die besonders hohen Anforderungen an die Arbeit mit Frauen und ihren Kindern, die häuslicher Gewalt ausgesetzt sind, erfüllt werden können. Dem Land kommt bei den Frauenhäusern eine besondere Verantwortung zu, weil viele betroffene Frauen Schutz weit außerhalb ihrer schwierigen häuslichen Umgebung finden müssen“, erklären der sozialpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Michael Paetzold, und Kirsten Reinhardt, frauenpolitische Sprecherin der grünen Ratsfraktion.

Veröffentlicht am in Ratsfraktion, Soziales & Senioren