Jochen Ott: “Jetzt kann Porz wieder kommen!“

DSCN3477“Jetzt kann Porz wieder kommen!“ Mit großer Freude und Dankbarkeit kommentiert der Landtagsabgeordnete Jochen Ott die gute Nachricht aus dem Kölner Rathaus vom Tage: „Heute hat der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters den Ankauf der Hertie-Immobilie durch die Stadt in einer Beschlussvorlage des Liegenschaftsausschusses für den 8. April angekündigt. 
Jochen Ott weiter: “Dies ist ein Meilenstein in der weiteren Entwicklung für Porz-Mitte hin zu einem lebendigen Geschäftszentrum, auf das die Porzerinnen und Porzer sowie alle Interessengruppen sehr lange haben warten müssen. Umso dankbarer bin ich dem Oberbürgermeister, der damit Wort gehalten hat und ein wichtiges Signal zur Wiederbelebung der Innenstadt und der Stadtentwicklung in Porz-Mitte setzt.

Nun sind alle Fraktionen in Rat und Bezirksvertretung aufgerufen, diesem Signal zu folgen und mit positivem Votum das Tor zur städtebaulichen Neuordnung zu öffnen.

Es zeigt sich nun, dass unsere Anstrengungen und Erwartungen nicht umsonst waren, was sich bereits beim Besuch des Oberbürgermeisters anlässlich der
NRWSPD-Fraktion-vor-Ort-Veranstaltung im Porzer Rathaus am 23. Januar vor 130 Besuchern andeutete.“

Die Stadt Köln hat heute um 15.30 Uhr bekanntgegeben:

Stadt steht bei Ankauf des Hertie-Warenhauses in Porz vor Durchbruch – Oberbürgermeister Roters: „Tor zur städtebaulichen Neuordnung weit aufgestoßen“

Beim beabsichtigten Ankauf des früheren Hertie-Kaufhauses in der Porzer Innenstadt steht die Stadt Köln jetzt vor einem Durchbruch: Wie bereits berichtet (vgl. Pressemeldung 1730 vom 19.12.2013), hatte die Stadt auf Initiative von Oberbürgermeister Jürgen Roters im vergangenen Dezember ein unverbindliches erstes Angebot (indikatives Angebot) für den Ankauf der Hertie-Immobilie abgegeben.

„Unser Ziel ist es, den Weg für eine städtebauliche Neuordnung der Porzer Mitte freizumachen, nachdem der Beauftragte aus dem Insolvenzverfahren trotz jahrelanger Bemühungen keinen Investor für das Objekt finden konnte“, so Roters.

Dieses Angebot hat zu konkreten Verhandlungen der Beigeordneten für Wirtschaft und Liegenschaften, Ute Berg, und des Liegenschaftsamtes über den Erwerb des ehemaligen Hertie-Warenhauses geführt. Diese verliefen äußerst positiv. Nun ist ein erfolgreicher Abschluss zu erwarten.

Die Wirtschaftsdezernentin hat am heutigen Donnerstag den Liegenschaftsausschuss des Kölner Rates darüber informiert, dass nach umfangreichen Verhandlungen Einigung über die Verkaufskonditionen erzielt werden konnte. Die Stadt wird nunmehr ein konkretes Angebot zum Ankauf des ehemaligen Hertie-Kaufhauses machen. Die Chancen, dass in der Ratssitzung am 8. April 2014 der Ankauf der Immobilie beschlossen werden kann, stehen damit gut.

Oberbürgermeister Jürgen Roters freut sich über den aktuellen Stand der Verhandlungen: „Damit wird das Tor zu einer städtebaulichen Neugestaltung der Porzer Innenstadt weit aufgestoßen. Wir wollen das Porzer Zentrum stärken, damit es sowohl für die Porzer Bürgerinnen und Bürger als auch für den Einzelhandel wieder ein echter Magnet wird.“

Veröffentlicht am in Partei