Schwerer Schlag für den Kunststandort Köln

KölnMesse lässt ART.FAIR ziehen

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln bedauert den Umzug der Kunstmesse ART.FAIR nach Düsseldorf. Dr. Barbara Lübbecke, Geschäftsführerin der SPD-Fraktion, erklärt: „Das ist ein sehr bedauerlicher Verlust für den Kunststandort Köln. Die ART.FAIR hat mit ihrem Angebot den Kölner Kunstmessestandort ideal ergänzt. Mit ihrem Fokus auf moderner und zeitgenössischer Kunst im niedrigpreisigeren Bereich deckt sie ein Segment ab, das auch breiten Bevölkerungsschichten den Zugang zu Kunst ermöglicht. Zudem hat die ART.FAIR immer auch einen besonderen Blick auf hochaktuelle junge Kunstprojekte gewagt, die Kölner Kunstszene damit inspiriert und auf eine ganz eigene moderne Art bereichert. Das wird Köln zukünftig fehlen.“

DieMartin Börschel MdL, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln ART.FAIR findet seit 2003 in Köln statt und ist eine der drei größten Kunstmessen in Deutschland. Martin Börschel, SPD-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, ergänzt: „Wir werden genau darauf schauen, was den Ausschlag für diese Entscheidung der ART.FAIR gegeben hat. Es wäre ein schlechtes Zeichen, sollte der Fortbestand der ART.FAIR in Köln an mangelndem Engagement von Geschäftsführung und Aufsichtsratsvorsitzender der KölnMesse gescheitert sein. Die KölnMesse hat von Anfang an mit der Etablierung der privat getragenen ART.FAIR in der Nähe der Messe gefremdelt. Alle – auch von unserer Seite – gestarteten Versuche, dieser Kunstmesse in engerer Kooperation mit der KölnMesse Möglichkeiten der Weiterentwicklung zu eröffnen, sind leider nicht erfolgreich gewesen. Hoffentlich nicht deswegen, weil man eine unerwünschte Konkurrenz nicht dulden wollte. Die Leidtragende dieser Entscheidung ist klar die Kölner Kunstszene.“

Veröffentlicht am in Ratsfraktion