KölnSPD-Parteichef Jochen Ott erklärt: KölnSPD erklärt sich solidarisch mit den Beschäftigten bei Kaufhof und Karstadt

Die KölnSPD nimmt die Medienberichte über die anscheinend beschlossene Fusion der Kaufhäuser von Karstadt und Kaufhof zur Kenntnis.

Freuen wir uns einerseits auch darüber, wenn Standorte von Kaufhof und Karstadt auch weiterhin zur Belebung von Innenstädten beitragen sollen und werden, so besorgt uns andererseits doch die Spekulationen um die Planung eines massiven Abbaus von Arbeitsplätzen im Zuge der Fusion.

Wir verstehen daher die großen Sorgen der Beschäftigten und ihrer Familien um die Zukunft ihrer Arbeitsplätze.

Die KölnSPD fordert die Investoren der Fusion auf ihrer Verantwortung gerecht zu werden und die Beschäftigten insgesamt unverzüglich über die Lage zu informieren und dafür zu sorgen, dass eine mögliche Fusion nicht auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen wird und der Preis Massenentlassungen wären.

 

fdR Frank Mederlet -Geschäftsführer KölnSPD

Veröffentlicht am in Partei