Wohnen. Bezahlbar. Machen.

Jochen Ott: “Ich bin sicher, die Mitglieder werden zum Wohle der Partei und des Landes entscheiden.”

Aus der Partei

Bild Jochen 150x150Neid ist ein schlechter Ratgeber: Wie selbstreferentielle, selbstgerechte Hauptstadt- Journalisten die Demokratie „ad absurdum“ führen

Jochen Ott über Marieta Slomka im Heute Journal vom 25.11.2013 – und die Fortsetzung – gestern in ihrem unterirdischen Interview mit Sigmar Gabriel:  Mehr lesen

Veröffentlicht am in Partei

KölnSPD respektiert die Entscheidung von Oberbürgermeister Jürgen Roters

Aus der Partei

Oberbürgermeisterwahl in Köln im Herbst 2015 

Die KölnSPD respektiert die Entscheidung von Oberbürgermeister Jürgen Roters, sein Amt bis Herbst 2015 auszuüben. Dies entspricht der bei seiner Wahl 2009 vorgesehenen Amtszeit von sechs Jahren.  Mehr lesen

Veröffentlicht am in Partei

Jürgen Roters bleibt bis 2015 Kölner Oberbürgermeister

Aus der Partei

„Wichtige Zukunftsprojekte brauchen Kontinuität“

Oberbürgermeister Jürgen Roters (64) wird seine Arbeit für Köln und die Kölnerinnen und Kölner bis zum Oktober 2015 weiterführen. Die vom Landes-Gesetzgeber geschaffene Möglichkeit, das Amt bereits im Frühjahr 2014 niederzulegen, wird er nicht beanspruchen. Roters teilte am heutigen Freitag mit, dass er sein Amt entsprechend dem Auftrag der Wählerinnen und Wähler bis zum Ende der laufenden Wahlperiode wahrnehmen wird. Die Amtszeit der am 30. August 2009 gewählten Hauptverwaltungsbeamten endet regulär am 20. Oktober 2015. Mehr lesen

Veröffentlicht am in Partei

Den Wohnungsmarkt gerecht gestalten: Bezahlbaren Wohnraum schaffen und Verdrängung verhindern!

Aus der Ratsfraktion

SPD-Wohnkongress mit Experten aus Wissenschaft und Politik – Ergebnisse fließen in die kommunalpolitische Arbeit ein – Kölner Wohnungsmarkt muss gerechter werden

2013-11-22 VA Wohnen web

„Bezahlbaren Wohnraum schaffen und Verdrängung verhindern“ – unter diesem Motto lud die Kölner SPD-Fraktion am Freitag zu einem Kongress ins Rathaus. Die SPD-Fraktion hatte dazu Experten aus Wissenschaft und Politik geladen, um zu diskutieren, wie sich neuer Wohnraum gerecht schaffen lässt und was man gegen Verdrängung und Luxussanierungen in vielen Kölner Veedeln konkret unternehmen kann. Mehr lesen

Veröffentlicht am in Bauen und Wohnen, Ratsfraktion

“Es reicht – Da kommt mir die Galle hoch!”

Aus der Partei

Bild Jochen 150x150Der SPD-Vorsitzende Jochen Ott übt scharfe Kritik an der Haltung von Konrad Adenauer zum Haus- und Grundverein bezüglich des geplanten sozialen Wohnungsbaus.

Wie sich der erste Kanzler der BRD Konrad Adenauer angesichts des Weltbildes seines Nachfahren selben Namens im Grabe umdrehen würde – eine Polemik. Mehr lesen

Veröffentlicht am in Partei